logo merli logo Trentino
Cem

Sieg und Rekord für Christian Merli in der Schweiz

Christian Merli dominiert am Steuer seines Osella FA 30 Judd LRM das Wochenende in der Schweiz. Das 77. Course de Côte de Saint-Ursanne auf der 5,180 km langen, schnellen Strecke westlich von Basel nahe der französischen Grenze ist der siebte von neun Läufen zur Europa-Bergmeisterschaft. Der Fahrer der Scuderia Vimotorsport stellt außerdem mit 1’39”201 einen neuen Streckenrekord auf. Er hat bisher alle Europameisterschaftsläufe gewonnen, in Frankreich, Portugal, Spanien, Tschechien, Italien, Polen und der Schweiz. Mit 175 Punkten steht er ganz oben auf der Rangliste, gefolgt von Trnka aus Tschechien (138).

Interview
“Es lief sehr gut, und ich bin super zufrieden. Den Rekord hatte ich nicht erwartet, denn am Samstag war die Strecke feucht, und es war schwer, das richtige Set-up zu finden. Heute auf trockener Strecke klappte im ersten Rennlauf alles bestens, und im zweiten fiel tatsächlich der Rekord. Ich hätte nicht gedacht, dass ich das schaffe, und ich freue mich wirklich sehr. Die Meisterschaft? Noch offen. Es kommen noch zwei Rennen, und es sind noch 50 Punkte zu holen.“

Rückblick auf die Strecke
„Nach dem Start mitten im Ort kommt eine sehr anspruchsvolle Doppelkurve. Danach wird es flacher, und in einigen Geraden erreicht man 250 km/h. Fast mit Vollgas geht es in eine Linkskurve. Dann kommt ein ziemlich schwieriger abwechslungsreicher Abschnitt im Wald, und kurz vor dem Ziel folgt eine tückische sich verengende Linkskurve. Dann eine rechte Spitzkehre, eine ungefähr 100 m lange Gerade und eine linke Spitzkehre. Kurz vor dem Ziel noch einmal eine Haarnadelkurve nach rechts. Die Strecke ist 5,180 km lang, und es wurden zwei Trainings- und zwei Rennläufe ausgefahren.“

Training
Am Samstagvormittag der erste Trainingslauf auf nasser Strecke. Christian Merli setzt sich mit seinem Osella FA 30 Judd LRM an die Spitze, gefolgt von Iraola Lanzagorta (Nova NP01) aus Spanien und Hin (Osella FA 30) aus Deutschland. Im zweiten Trainingslauf auf der schnellen Schweizer Strecke gibt es Verzögerungen wegen mehrerer kleinerer Unfälle auf dem rutschigen Waldabschnitt. Der Fahrer der Scuderia Vimotorsport verbessert seine Zeit um 10” und ist erneut vorn, 7”842 vor dem Tschechen Trnka (Norma M20 FC) und 10”012 vor Hin.

Rennen
Im ersten Rennlauf siegt der Champion aus dem Trentino mit 1’40”538, gefolgt vom Tschechen Trnka und dem Spanier Iraola Lanzagorta. Im zweiten Rennlauf am Nachmittag sichert Merli sich den ersten Platz und den Streckenrekord in 1’39”201. Trnka ist Zweiter, Hin Dritter.

Tagespodium
1. Merli (Osella FA 30 Judd LRM), 2. Trnka (Norma M20 FC) Rückstand 8”103, 3. Hin (Osella FA 30) Rückstand 12”646.

Kalender der Berg-Europameisterschaft
21. August: 77. Course de Côte de Saint-Ursanne (Schweiz), 4. September: 28. GHD Ilirska Bistrica (Slowenien), 18 September: 41. Buzetski Dani (Kroatien).

Übersetzung von Ruth Scheithauer

Elenco degli argomenti delle notizie:

© www.sportrentino.it - strumenti per i siti sportivi - pagina creata in 0,5 sec.

Foto & Video

Cerca nelle news