logo merli logo Trentino
Cem

Christian Merli dominiert in Kroatien

Christian Merli siegt mit seinem Osella FA 30 Judd LRM auch beim letzten Lauf der Berg-Europameisterschaft, dem 41. Buzetski Dani in Nordistrien. Somit hat der Fahrer der Scuderia Vimotorsport sämtliche Meisterschaftsrunden in diesem Jahr für sich entschieden: in Frankreich, Portugal, Spanien, Tschechien, Italien, Polen, der Schweiz, Slowenien und Kroatien. Zudem holte er den Gesamtsieg in Costo, Sarnano und Osnabrück. Bei 13 von 13 Rennen stand er ganz oben auf dem Treppchen, und er stellte drei neue Streckenrekorde auf.

Christians Kommentar
„Das war heute nicht leicht. Wegen des schlechten Wetters haben wir die Trainingsläufe am Samstag ausgelassen, und so brauchten wir den ersten Rennlauf für die Feinabstimmung unseres Autos. Eine tolle Meisterschaft, und es hätte nicht besser laufen können. Ich freue mich sehr. Die Strecke hier ist 5 km lang und hat zunächst ein wechselndes Erscheinungsbild. Nach der Hälfte geht es in eine rechte Haarnadelkurve. Auf einen schnellen Abschnitt folgen drei Spitzkehren – erst nach links, dann nach rechts und wieder nach links. Nach einer Gabelung in einer Siedlung wird die Strecke schmaler. Eine anspruchsvolle Kurve und dann das Ziel.“

Das Wochenende in Kroatien
Im ersten Trainingslauf gehen zunächst die Tourenwagen an den Start. Kurz bevor die Rennsportwagen an der Reihe sind, fängt es an zu regnen. Das Risiko ist es nicht wert.

Erster Rennlauf
Es ist bewölkt, und die Strecke ist trocken. Merli holt sich die Bestzeit, gefolgt von Trnka aus Tschechien (Norma M20 FC) und Hin aus Deutschland (Osella FA 30). Der Fahrer aus dem Trentino will die Europameisterschaft ganz bis zum Ende fahren. „Das Auto springt sehr stark, weil der Straßenbelag so holprig ist.

Zweiter Rennlauf
Zum zweiten Rennlauf kommt die Sonne heraus. Der Meister aus dem Trentino startet um 17:22 Uhr. Mit 2’06”397 verzeichnet er die schnellste Zeit, 2”485 vor Trnka (Norma M20 FC) and 6”808 vor Hin (Osella FA 30).

Podium insgesamt
1. Merli (Osella FA 30 Judd LRM), 2. Trnka (Norma M20 FC) Rückstand 3”913, 3. Hin (Osella FA 30) Rückstand 12”128.

Übersetzung von Ruth Scheithauer

Elenco degli argomenti delle notizie:

© www.sportrentino.it - tools für die sport-websites - seite in 0,313 sec.

Cerca nelle news

Foto & Video