logo merli logo Trentino
Civm

Defekter Turbo zwingt Christian Merli in Sardinien zur Aufgabe

Mit dem 61. Alghero Scala Piccada in Sardinien begann heute die italienische Bergmeisterschaft CIVM 2023. Die Trainingsläufe konnten auf trockenem Belag absolviert werden, bei den beiden Rennläufen war die Straße nass. Christian Merli am Steuer des Osella 4C musste wegen eines Schadens am Turbomotor nach dem ersten Rennen aufgeben.

Ein unerwarteter Defekt
„Dafür kann niemand etwas. Im ersten Rennlauf merkte ich in der zweiten Streckenhälfte, dass die Turbine nicht mehr arbeitete. Schade, denn ich hätte gerne eine gute Leistung gezeigt. Nach der Rückführung erfuhren wir, dass Achille Lombardi eine Ersatzturbine hatte. Er hat sie uns freundlicherweise gleich gebracht, aber der Rennleiter wollte den zweiten Rennlauf sofort starten. Die Zeit reichte nicht für den Austausch, und so haben wir eingepackt. Mit dem Training sind wir aber zufrieden; dort haben wir sehr gute Zeiten erzielt.“

Training
Im ersten Trainingslauf am Samstag erzielt Simone Faggioli (Norma M20 FC) die beste Zeit, gefolgt von Franco Caruso (Nova Proto NP01 3 l). Merli im Osella 4C Turbo wird 2”34 hinter Faggioli Dritter. Im zweiten Trainingslauf ist Faggioli erneut vorn; Merli ist 0”29 hinter ihm.

Rennen im Regen
Den ersten Rennlauf dominiert Faggioli; Merli wird trotz des Defekts am Turbo in der zweiten Streckenhälfte Vierter. Es folgt sofort der zweite Rennlauf, den erneut Faggioli für sich entscheidet.

Übersetzung von Ruth Scheithauer

Elenco degli argomenti delle notizie:

© www.sportrentino.it - tools für die sport-websites - seite in 0,219 sec.

Cerca nelle news

Foto & Video