logo merli logo Trentino
Altre gare

Christian Merli in Deutschland zur Aufgabe gezwungen

Christian Merli gerät im ersten Rennlauf in eine Leitplanke mit Reifenkette und beschädigt den Kotflügel seines Osella FA 30 Judd LRM. Ein Lauf, der ständig durch Ausfälle unterbrochen wird. Merli startet, als er an der Reihe ist, und wird durch die rote Flagge ausgebremst, weil der vor ihm gestartete Fahrer einschlägt. Er kehrt zurück und kann nach einer halben Stunde erneut starten. Er beginnt schnell, aber die verschmutzte Strecke in der ersten Kurve wird ihm zum Verhängnis. All das beim 55. Int. Osnabrücker ADAC Bergrennen mit vier vorgesehenen Rennläufen, zu dem er als Ehrengast eingeladen ist. Die 2,030 km lange Strecke liegt in Nordwestdeutschland unweit der niederländischen Grenze.

Merlis Kommentar
“Wir sind zum Start zurückgekehrt und mussten eine halbe Stunde warten. Dann bin ich sehr zügig gestartet, und in der ersten Kurve bin ich auf verschmutzter Strecke in die Leitplanke gerutscht und habe den Kotflügel beschädigt. Das Rennen wurde unterbrochen, ich bin ins Fahrerlager zurückgefahren, und es begann stark zu regnen. Wir entschieden einzupacken, denn der erste Lauf hatte sich sehr lange hingezogen, und die Veranstalter hatten beschlossen, nur zwei Läufe durchzuführen. Wie um uns zu ärgern, kam dann wieder die Sonne heraus. Es tut mir sehr leid für Bernd Stegmann und sein Team, die sich solche Mühe geben, und dass mir so ein Fehler bei der meiner Meinung nach am besten organisierten Veranstaltung passiert. Die zahlreichen Fans, die vor Ort waren, haben mir trotzdem ihre Anerkennung bewiesen. Jetzt fahren wir nach Hause, um das Teil zu ersetzen und um den Osella FA 30 von Alexander Hin zu reparieren, der bei einem Unfall beschädigt wurde.“

Training
Die Trainingsläufe vom Samstag verlaufen hervorragend. Trotz der von der FIA verordneten 30 PS weniger und der 30 kg Ballast zusätzlich – Einschränkungen, von denen die deutschen, schweizerischen und österreichischen Fahrer nicht betroffen sind – ist Merli dennoch vorn, gefolgt vom Deutschen Alexander Hin und dem Schweizer Robin Faustini. Drei Osella FA 30 auf den Podiumsplätzen. Im zweiten Trainingslauf herrscht ähnliches Wetter, und Christian verbessert sich um 2”. Faustini und Hin sind hinter ihm. Im dritten Trainingslauf setzt sich der Ehrengast wiederum an die Spitze der Tafel. Der vierte Trainingslauf fällt dem einsetzenden Regen zum Opfer. Am Sonntag zwingt der Kontakt mit der Leitplanke den Champion aus dem Trentino zur Aufgabe.

Übersetzung von Ruth Scheithauer

Elenco degli argomenti delle notizie:

© www.sportrentino.it - strumenti per i siti sportivi - pagina creata in 0,5 sec.

Cerca nelle news

Foto & Video