logo merli logo Trentino
Altre gare

Christian Merli bei der Rallye delle Marche ausgeschieden

Nach Monte Carlo zu Saisonbeginn und dem Gewinn der Berg-Europameisterschaft kehrt Christian Merli ans Steuer des Skoda Fabia R5 zurück und startet beim fünften Wertungslauf der italienischen Offroad-Rallye-Meisterschaft, der 16. Rallye delle Marche in Cingoli nahe Macerata in der mittelitalienischen Region Marken. Sein Kopilot ist Massimo Furlini. In Cupramontana kommt Merli bei der siebten Wertungsprüfung des Tages von der Strecke ab und muss aufgeben.

Merlis Kommentar
„Schade. Die erste Runde auf den vier Wertungsprüfungen lief sehr gut. Wir konnten Teams hinter uns lassen, die das ganze Jahr Offroad-Rennen fahren, und wir waren Sechste in der Gesamtwertung. Danach hätten wir Gelegenheit gehabt, auf eine härtere Reifenmischung umzusteigen, wir entschieden uns aber, bei der weichen zu bleiben. Wir haben unsere Zeiten trotzdem verbessert, das Rennen war sehr schnell, aber in einer Rechtskurve nur 150 m vor dem Ziel geriet ich aus den Spurrillen heraus, die die Fahrer vor mir hinterlassen hatten, und bin eingeschlagen. Damit ist unsere Rallye delle Marche zu Ende. Wir werden es bei der nächsten Gelegenheit bald wieder besser machen.“

Die Rallye delle Marche
Die Strecke war insgesamt 268,940 km lang. Davon machten die Wertungsprüfungen 62,580 km aus. Es gab vier verschiedene Wertungsprüfungen, die je dreimal zu fahren waren, also insgesamt zwölf.

Übersetzung von Ruth Scheithauer

Elenco degli argomenti delle notizie:

© www.sportrentino.it - tools für die sport-websites - seite in 0,281 sec.

Cerca nelle news

Foto & Video