logo merli logo Trentino
Altre gare

Merli mit 0”40 Abstand Zweiter beim Salita del Costo

Sieger beim 31. Salita del Costo nahe Vicenza im Nordosten Italiens ist Simone Faggioli im Nova Proto NP01. Den zweiten Platz, vier Zehntelsekunden dahinter, belegt Christian Merli in seinem Osella FA 30 Judd LRM, den er nach seinem Unfall in Spanien gerade wieder aufgebaut hat. Ein gelungener Test für den amtierenden Europameister, der sich bei diesem Rennen im Veneto vergewissern wollte, dass alle elektronischen und mechanischen Komponenten ordnungsgemäß funktionieren, um für den Start der Europameisterschaft am 28. April in Österreich gerüstet zu sein.
Das Salita del Costo, der zweite Lauf zur italienischen Bergmeisterschaft CIVM (Zone Nord), wurde in einem einzigen Rennlauf ausgetragen. Die 9,910 km lange Strecke mit zehn Spitzkehren führt von Cogollo del Cengio nach Bramonte.

Interview
„Ich bin mehr als zufrieden, wenn man bedenkt, dass unser Osella vor dem Training fertig geworden ist. Natürlich sind wir müde; wir haben zwei Wochen durchgearbeitet, ohne jeden Feiertag. Wir sind mit vier Zehntelsekunden Rückstand Zweiter geworden, und das bedeutet, dass wir sehr gute Arbeit geleistet haben. Ein Dankeschön an Giuliano und an meinen Cousin Massimo. Gut gemacht.“

Training
Im ersten offiziellen Trainingslauf ist Faggioli vorn, und Merli wird mit nur 2”24 Rückstand Zweiter in seinem Osella FA 30 Judd LRM, der gerade zwei Tage vorher fertig geworden ist. Im zweiten Trainingslauf am Nachmittag kommt der Champion aus dem Trentino als Erster ins Ziel, 1”66 vor Faggioli.

Rennen
Simone Faggioli gewinnt mit einem Vorsprung von vier Zehntelsekunden vor Merli.

Übersetzung von Ruth Scheithauer

Elenco degli argomenti delle notizie:

© www.sportrentino.it - tools für die sport-websites - seite in 0,043 sec.

Cerca nelle news

Foto & Video