logo merli logo Trentino
Cem

Silber für Christian Merli in Spanien

Christian Merli wird am Steuer seines Osella FA 30 Judd LRM Zweiter beim zweiten Lauf zur Berg-Europameisterschaft, dem 52. Subida Internacional al Fito nördlich von Oviedo in Spanien. Von den drei Rennläufen wurden die besten zwei gewertet.

Merlis Kommentar
„Ich war sicher, im dritten Rennlauf schneller gewesen zu sein. Ich habe alles gegeben, auch wenn ich an manchen Stellen mit dem Beschleunigen warten musste, weil ich zu schnell in die Kurve gegangen war. So bin ich mit 0”770 Rückstand Zweiter. Ich war sehr motiviert, denn im Training und im ersten Rennlauf war ich vor Schatz, aber mehr ist nicht drin. Ich gebe mich mit dem Sieg in Gruppe E2-SS zufrieden. Jetzt liegen 500 km bis Braga in Portugal vor uns, wo am Sonntag das 43. Rampa da Falperra auf dem Programm steht.”

Training
Am Samstag holt der Pilot der Scuderia Vimotorsport im ersten Trainingslauf auf der 5,350 km langen Strecke in Spanien bei 20 Grad und Sonne die schnellste Zeit, gefolgt von Lokalmatador Iraola Lanzagorta (Nova NP 01) und dem Franzosen Geoffrey Schatz (Nova Proto NP01 Turbo). Im zweiten Trainingslauf ist Merli erneut vorn, Schatz hat 1”287 Rückstand, und Kevin Petit im Revolt 3P0 liegt 8”588 hinter ihm. Auch den dritten Trainingslauf entscheidet Merli für sich.

Renntag
Im ersten Rennlauf bestätigt der amtierende Europameister seine Führung und kommt 3”281 vor Iraola Lanzagorta und 4”258 vor Schatz ins Ziel. Die zwei besten der drei Rennläufe werden für die Wertung addiert. Im zweiten Rennlauf führt Schatz vor Merli (0”211 dahinter) und Iraola Lanzagorta. Im dritten Rennlauf ist Schatz 0”559 schneller als Merli.

Podium
1. Schatz (Nova Proto NP01 Turbo), 2. Merli (Osella FA 30 Judd LRM) Rückstand 0”770, 3. Iraola Lanzagorta (Nova NP 01) Rückstand 3”683.

Übersetzung von Ruth Scheithauer

Elenco degli argomenti delle notizie:

© www.sportrentino.it - tools für die sport-websites - seite in 0,012 sec.

Cerca nelle news

Foto & Video